Grundlagen der Informationsfeld-Wissenschaft

 

 

 

 

 

 

 

Informationsfeld-Wissenschaft

Die Frage der Reproduzierbarkeit 

Die TimeWaver-Analyse und Organkohärenz-Analyse beziehen sich nicht auf den physischen Körper. Time Waver analysiert das Quantenfeld, das durch den bewussten und intentionalen Kontakt des Therapeuten mit dem Informationsfeld generiert wird. Das Quantenfeld ist immer nur die Momentaufnahme des intentionalen Kontaktes mit dem Informationsfeld. Die Quantenanalysen des TimeWaver verändern das gemessene Quantenfeld bzw. lösen dieses vollständig auf. Streng genommen lässt diese quantenphysikalische Beobach-tung das Quantenfeld sogar vollständig kollabieren und wandelt es in das Analyse-Ergebnis um, auch als “Beobachtereffekt” oder  als “Zusammenbruch der Wellenfunktion” in der Quantenphysik bekannt, und ein Grundphänomen aller quantenphysikalischen Messungen. Daher kann eine Quantenmessung immer nur ein-mal durchgeführt werden, da das gemessene Objekt nach der ersten Messung nicht mehr das Gleiche ist.

Jede weitere Quantenanalyse bedarf einer erneuten Bewusstseins-Resonanz und findet bereits einen veränderten Zustand des Informationsfeldes und ein neu erzeugtes Quantenfeld vor. Die Informationsfeld-Analysen sind daher nicht im klassischen Sinne reproduzierbar.

Es ist beispielsweise nicht möglich, die gleiche Information aus einer weiteren Informationsfeld-Analyse zu gewinnen oder mit zwei gleichzeitigen Analysen den gleichen Informationsfeldzustand abzubilden. Eine weitere Schlussfolgerung ist, dass eine Informationsfeld-Analyse bereits notwendigerweise eine Informationsfeld-Balancierung darstellt. 

Quantenfelder im R4W

Aus der Wechselwirkung zwischen Anwender-Intention und Informationsfeld entsteht nach unserem Modell das Quanten- oder Wahrscheinlichkeitsfeld, welches durch die Beobachtung bzw. Messung kollabiert. Die Analyse kann so als Informationsfeld-Balancierung verstanden werden.

TimeWaver kommuniziert dabei nicht direkt mit dem Klienten sondern durch das kurzzeitig existente Quantenfeld mit dessen Informationsfeld. Das Quantenfeld befindet sich im R4 Wellenraum, der Klient im R4 Partikelraum, zwei Parallelräume allgemein als Welle-Teilchen-Dualismus bekannt.


Informationsfeld-Analysen sollten daher gezielt und mit der richtigen Intention durchgeführt werden. Ein willkürliches oder gar mechanisches Wiederholen von Informationsfeld-Analysen führt zu einer starken Beeinflussung des Informationsfeldes, und die Analyse-Ergebnisse können nicht getrennt sondern nur in ihrer Gesamtdynamik betrachtet werden. Eine einzelne Messung erscheint dabei eher rein zufällig zu sein. In der TimeWaver Nachanalyse jedoch wird ein solches Verfahren sogar gezielt zur Optimierung der Balancierungsinformation eingesetzt.

 

 

Hinweis:

Wissenschaft und Schulmedizin erkennen die Existenz von Informationsfeldern, deren medizinische und sonstige Bedeutung und die TimeWaver Systeme und deren Anwendungen aufgrund fehlender wissenschaftlicher Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an nicht an, ebenso wie die hier erwähnten Theorien auf Basis quantenphysikalischer Forschungen.